TechnikLOAD 69 – Das brandneue Vimeo-Design im Test

4 0 0

Abonniere unseren YouTube-Kanal:

Posted on by David Maciejewski

Bei der Aufzählung von Videoportalen fallen eigentlich nur zwei Namen: YouTube und Vimeo. Letzteres wurde im Redesign nun gründlich überarbeitet und ist uns daher einen genauen Blick wert. Außerdem: HTML5, Icons, CSSrefresh, YAML 4, Google+ und die unglaublichen Rekordzahlen von Apple.

Unsere Themen

Wir zeigen euch das Redesign von Vimeo

Brandneu und noch kaum besucht: Das runderneuerte Vimeo. Wir haben uns für euch angemeldet und zeigen euch die Neuerungen.

Für die Abspannsitzenbleiber haben wir noch folgende Webseite für euch:

Tipps für ein gesundes, schnell zubereitetes Webworker-Lunch

TechnikLOAD jetzt abonnieren!

Generell gilt: Einfach und kostenlos abonnieren auf YouTube oder iTunes. Wir freuen uns hier wie dort natürlich ebenso über Kommentare und gute Bewertungen :-) Danke!

Dieser Beitrag wurde unter Episoden veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten auf TechnikLOAD 69 – Das brandneue Vimeo-Design im Test

  1. Pingback: Das brandneue Vimeo-Design im Test [TechnikLOAD 69] » t3n News

  2. Philipp sagt:

    Bzgl. „CSS Refresh“ : wenn man das Programm CSSEdit oder Espresso benutzt kann man nicht nur aufs Neuladen, sondern auch aufs Zwischenspeichern verzichten. Man hat also ne – Live Preview – und das ist einfach genial.

  3. Paul sagt:

    Perfekt, ich benötige einige Impulse für simple Icons.
    1.000 Dank !

  4. Jan Tißler sagt:

    @Philipp: Witzig – ich nutze zwar Espresso, aber das war mir irgendwie nicht wirklich bewusst 😉

  5. Frank sagt:

    Cooles Video. Hab euch über den Food Artikel von Ellen gefunden. Muss ich auch mal probieren, sieht echt lecker aus und ist mal was anderes. Wollte mal fragen, ob ihr mal ein Video, bei vimeo und Youtube hochladen könnt, ohne diese selbst zu promoten über Blogs oder Twitter. Und dann mal vergleichen die Views? Obwohl vimeo auch mehr englische Nutzer anteilig hat oder?

  6. Philipp sagt:

    @Jan: Mit Espresso geht es auch erst seit Version 2.0 – seitdem ist die Funktionalität von CSSEdit eingebaut und CSSEdit wird nicht mehr weiter entwickelt.

    Ich benutze CSSEdit schon seit mindestens zwei Jahren und kann mir beim besten Willen nicht vorstellen dass ich wieder auf einen Editor umsteige, der mir keine Live-Vorschau ermöglicht.

    Falls du irgendwelche Fragen hast, wie das ganze funktioniert, dann schreib mir einfach.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*